The Aleksandar Tišma International Literary Prize

The first winner of the International Literary Prize ‘Aleksandar Tišma’ – the Hungarian writer László Darvasi

The first winner of the International Literary Prize ‘Aleksandar Tišma’ is the Hungarian writer László Darvasi for his book of short stories Wintermorgen (Gott. Heimat. Familie) which was published in German  (Suhrkamp Verlag, Berlin 2016).  The jury consisting of Ilma Rakusa (President of the Jury), György Konrád, Peter Handke, Vladislava Gordić Petković and  Mathias Énard chose Darvasi with the following justification:

‘This is the first time that the International Literary Prize ‘Aleksandar Tišma’ is being awarded and its first recipient is Hungarian writer László Darvasi (born in 1962)  who is being presented with  the award for his book of short stories Wintermorgen (Gott. Heimat. Familie) . In his 35 novellas Darvasi writes about damaged family relationships, poverty and social neglect, racial prejudice, crime, tragic accidents and mysterious events that derail everyday life.  Whoever his characters are: young people, disabled people, musicians or fathers and sons, all Darvasi’s characters are caught in some kind of nostalgic inconsolability, the  absurdity of which at times reminds us of Kafka.  The author  is a virtuoso when it comes to depicting his characters‘ emotions and actions thus creating, with suggestive power, the nightmarish worlds that both shock and fascinate. The magic of Darvasi’s language can transcend even the most horrible situations. That is what makes his book a unique reading experience.‘

The prize comprises a plaque and  a cash prize of  10.000 Euros which will be  presented to the author on 24th June 2019 in Novi Sad. ‘Akademska knjiga’, the publisher who has published complete works of Aleksandar Tišma, will publish the winning book in Serbian.

 

Der erste Preisträger des Internationalen Literaturpreises „Aleksandar Tišma“ ist der ungarische Schriftsteller László Darvasi

Der erste Preisträger des Internationalen Literaturpreises „Aleksandar Tišma“ ist der ungarische Schriftsteller László Darvasi, der ihn für seinen Erzählband Wintermorgen (Gott. Heimat. Familie)  (in deutscher Übersetzung erschienen beim Suhrkamp-Verlag, Berlin 2016) bekommt. Die Mitglieder der Jury – Ilma Rakusa (Präsidentin der Jury), György Konrád, Peter Handke, Vladislava Gordić Petković und Mathias Énard – hat ihre Entscheidung, den Preis an Darvasi zu vergeben, folgendermaßen begründet:

Mit dem erstmals verliehenen Aleksandar Tišma International Literary Prize wird der 1962 geborene ungarische Schriftsteller László Darvasi für seinen Erzählband Wintermorgen (Gott. Heimat. Familie) ausgezeichnet. Die 35 Novellen handeln von zerrütteten Familienverhältnissen, sozialer Armut und Verwahrlosung, von Fremdenhass, Kriminalität und tragischen Unfällen, aber auch von mysteriösen Begebenheiten, die den Alltag außer Kraft setzen. Ob von Jugendlichen, Behinderten, Musikern oder Vätern und Söhnen die Rede ist, Darvasis Figuren sind in einer sehnsüchtigen Trostlosigkeit gefangen, deren Absurdität mitunter an Kafka erinnert. Virtuos bringt der Autor ihre Gefühle und Taten zum Ausdruck, mit grosser Suggestivkraft erzeugt er albtraumhafte Welten, die erschüttern und verzaubern. Die Magie von Darvasis Sprache vermag auch das Ungeheuerlichste zu transzendieren. Dies macht sein Buch zu einem einzigartigen Leseerlebnis.

Der Preis besteht aus einer Plakette und einem Geldbetrag in Höhe von 10 000 Euro und er wird am 24. Juni 2019 in Novi Sad dem Preisträger überreicht. Der Verlag Akademska knjiga, der die Gesammelten Werke Aleksandar Tišmas herausgibt, wird das Buch des Preisträgers in serbischer Übersetzung veröffentlichen.

 

In the shortlist for The Aleksandar Tišma International Literature Prize: Stasiuk, Velikić, Bodor, Darvasi, Karahasan.

The jury composed of eminent writers and critics, György Konrád,  Peter Handke,  Ilma Rakusa (president of the jury), Mathias Enard and Vladislava Gordić Petković, selected five writers who were shortlisted for The Aleksandar Tišma International Literary Prize. For the writer’s entire body of work: Adam Bodor and Dragan Velikić and for the singular pieces: László Darvasi (Wintermorgen, Novellen, Suhrkamp Verlag, Berlin 2016), Dževad Karahasan (Der Trost des Nachthimmels, Roman in drei Teilen, Suhrkamp Verlag , Berlin 2016), Andrzej Stasiuk (Der Osten, Roman Suhrkamp Verlag, Berlin 2016). Within 30 days, the jury will select the first laureate of The Aleksandar Tišma International Literary Prize, which consists of plaques and cash (10,000 euros).

The Aleksandar Tišma Foundation was founded in August 2016. Its purpose is the affirmation, popularization and exploration of the work and personality of the writer and member of the Serbian Academy of Sciences and Arts Aleksandar Tišma (1924-2003). One of the main activities of the Foundation is the awarding of the International Literature Prize “Aleksandar Tišma”. The prize is awarded every two years to the best writer for his or her  entire body of work or for the singular pieces,  written and published in any world language, translated and published in one of the European languages – German, English and French.

Zum engsten Kreis der Anwärter auf den Internationalen Literaturpreis „Aleksandar Tišma“ gehören: Stasiuk, Velikić, Bodor, Darvasi, Karahasan.

Im Wettbewerb um den Internationalen Literaturpreis „Aleksandar Tišma“ hat die Jury, bestehend aus bedeutenden Schriftstellern und Kritikern (György Konrád, Peter Handke, Vladislava Gordić Petković, Ilma Rakusa (Präsidentin der Jury) und Mathias Énard), fünf Schriftsteller ausgewählt, die zum engsten Kreis der Preisanwärter gehören. Für das Gesamtwerk sind Adam Bodor und Dragan Velikić vorgeschlagen worden, für ihre einzelnen Werke folgende Autoren: László Darvasi (Wintermorgen. Novellen, Suhrkamp Verlag, Berlin 2016), Dževad Karahasan (Der Trost des Nachthimmels. Roman in drei Teilen, Suhrkamp Verlag, Berlin 2016), Andrzej Stasiuk (Der Osten. Roman, Suhrkamp Verlag, Berlin 2016). In den nächsten 30 Tagen wird die Jury den ersten Träger des Internationalen Literaturpreises „Aleksandar Tišma“ küren. Der Preis besteht aus einer Plakette und einem Geldbetrag in Höhe von 10 000 Euro.

Die „Aleksandar Tišma“-Stiftung wurde im August 2016 gegründet. Ihr Zweck besteht in der Affirmation, Popularisierung und Erforschung des Werks und der Persönlichkeit des Schriftstellers und Mitglieds der Serbischen Akademie der Wissenschaften und Künste Aleksandar Tišma (1924‒2003). Eine der Hauptaktivitäten der Stiftung besteht in der Verleihung des Internationalen Literaturpreises „Aleksandar Tišma“. Der Preis wird alle zwei Jahre dem besten Schriftsteller für sein Gesamtwerk oder ein einzelnes Werk verliehen, egal in welcher Sprache es geschrieben oder veröffentlicht worden ist, oder aber in einer veröffentlichten Übersetzung in einer der folgenden europäischen Sprachenzugänglich ist: Deutsch, Englisch und Französisch.
You can download the The Aleksandar Tišma International Literary Prize rules and regulations here

Members of the jury for the granting The Aleksandar Tišma International Literary Prize for 2018. are:
György KonrádPeter Handke Ilma Rakusa, Mathias Enard and Vladislava Gordić Petković.

Call for submissions